Um die noch immer stetig wachsende Knobelkartei im Unterricht zu nutzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier kommt ein erster Vorschlag:

Bei einer zweiten Variante der Aufgabenkarten sind diese wesentlich kleiner gehalten, so dass sie auf selbstklebende Etiketten in DIN-A7 passen. Hierzu haben ich auch eine PDF-Vorlage erstellt, bei der entweder pro Aufgabe ein Etikett und pro Aufgabe eine ganze Seite Etiketten verwendet wurde. Dazu begleitend gibt es eine Druckvorlage für ein Mia-Heft, in das man die Etiketten passgenau einkleben kann. Auf der Seite gibt es dann zusätzlich ein Feld mit Rechenkästchen, ein Blankofeld und ein Feld für die Antwort und die Erklärung des Lösungswegs.

Die Etiketten kann man (ggf. schon geschnitten) in einem Karteikasten o.ä. bereitstellen. Die Schüler*innen können sich dann (in Freiarbeitsphasen etc.) ein Etikett nehmen und dies in ihr Heftchen einkleben, um dann individuell an der Aufgabe zu arbeiten.

In der jetzigen Fassung sind 16 Aufgaben enthalten. Da die Kartei wächst, wächst auch diese Datei weiter. Allerdings werde ich sie immer in 16er-Schritten anpassen. Vermutlich gibt es also in 16 Tagen Nachschub.

PS: Ich habe auch schon geschaut, ob man sich das professionell drucken lassen kann, also das Heft und die Aufkleber. Das geht durchaus, ein Klassensatz mit 25 Heften (dann aber mit 32 Innenseiten) und 32 verschiedenen Aufgabenaufklebern á 25 Stück kostet dann etwa 44€ (alles als Farbdruck), also etwa 1,70€ pro Schüler*in.

Seite 1 von 3
Zum Seitenanfang