Topic-icon Differenzierte Leistungsbewertung

  • herrn.emrich
  • herrn.emrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Monate 3 Tage her #14

Im gestrigen #edChatDE bei Twitter zum Thema Leistungsbewertung stellte Björn Nolte eine von ihm erstellte Übersicht zu differenzierter Leistungsbewertung vor. Diese finde ich (in Teilen) auch durchaus schon für die Grundschule brauchbar. Daher würde ich sie gerne hier verlinken/zur Diskussion stellen: www.smore.com/gh812-differenzierte-leistungsbewertung

Folgende Formen werden in dem Artikel genannt:

  • Basis- und Erweiterungsteil
  • Zweispaltenarbeit
  • Notenvertrag
  • gestufte Hilfen
  • Offene Aufgaben - offene Kategorien
  • Portfolioarbeit
  • Blog
  • formative Assesment

Das formative Assesment ist ja in der Grundschule Gang und Gäbe. Welche Formen kennt und nutzt ihr sonst noch?

  • Katrin
  • Katrins Avatar
  • Besucher
  • Besucher
3 Monate 3 Tage her #15

Hallo!
Ich finde diese Möglichkeiten sehr interessant und überlegenswert!
Der Begriff "formative Assesment" ist mir allerdings nicht geläufig, und mein Englisch nicht so gut, dass ich mir das aus dem Video hätte erschließen können. Könntest du das kurz erklären, bitte?
Vielen Dank für deine interessanten Denkanstöße, immer wieder!
LG Katrin

  • icke
  • ickes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
3 Monate 2 Tage her #16

Interessantes Thema, das mich (und theoretisch die gesamte Berliner Lehrerschaft) in Zukunft verstärkt beschäftigen dürfte. In Berlin gibt es einen funkelnagelneuen Rahmenlehrplan (gültig ab kommendem Schuljahr), der Differenzierung, Individualisierung und Durchlässigkeit als zentrales Anliegen hat. Schuldig geblieben sind die Verfasser desselben, wie sich dies auf die Bewertung (Benotung?) auswirken soll und das obwohl gerade nach diesem Punkt im Vorfeld (es gab eine Art Anhörungsphase) verstärkt gefragt wurde. Es gab dazu nie Antworten, sondern immer nur Vertröstungen, damit wäre man noch nicht soweit. Jetzt ist er fertig und es gibt darin tatsächlich auch den Punkt "Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung", jedoch: inhaltlich steht darin nur, sie möge anhand transparenter und nachvollziehbarer Kriterien erfolgen und es solle ein "Lernberatung" erfolgen (ich vermute, das wäre dann womöglich "formative Assesment", oder?). Also nichts was wir nicht auch schon vorher gewusst hätten.
Jetzt dürfen wir erstmal Schulinterne Curricula schreiben, der Punkt mit der Leistungsbewertung wird dann noch spannend.... ich berichte dann wenn es soweit ist.

Eine Sache noch, die mich bei der Übersicht verwirrt hat: das Beispiel aus dem Sportbereich. Grundsätzlich habe ich es verstanden, erstaunt hat mich aber, dass es eine Leistung gibt, auf die der Schüler sich vorbereiten soll um eine 5 zu erhalten. 5 bedeutet doch, dass die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und ich finde es irgendwie merkwürdig sich auch das Nichterreichen eines Zieles vorbereiten zu sollen.

  • herrn.emrich
  • herrn.emrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Monate 1 Tag her #17

icke schrieb: Eine Sache noch, die mich bei der Übersicht verwirrt hat: das Beispiel aus dem Sportbereich. Grundsätzlich habe ich es verstanden, erstaunt hat mich aber, dass es eine Leistung gibt, auf die der Schüler sich vorbereiten soll um eine 5 zu erhalten. 5 bedeutet doch, dass die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und ich finde es irgendwie merkwürdig sich auch das Nichterreichen eines Zieles vorbereiten zu sollen.


Ich vermute, dass das Ziel der Stunde/der Reihe ist, einen Sprung über ein Sportgerät zu schaffen. Bei den Zielen für die 5 geht es ja um das Aufhocken, was ja kein Sprung ist und somit den Anforderungen nicht entspricht. Nun wäre ja die Frage, ob man es zulassen sollte, dass sich sein Schüler nur auf das Ziel der 5 vorbereitet (weil er es sich nicht zutraut oder keine Lust auf Turnen hat). Was ja auch noch offen wäre: Wie wird ein Sprung gewertet, der mit Hilfestellung absolviert wird?

  • herrn.emrich
  • herrn.emrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Monate 1 Tag her #18

Katrin schrieb: Hallo!
Ich finde diese Möglichkeiten sehr interessant und überlegenswert!
Der Begriff "formative Assesment" ist mir allerdings nicht geläufig, und mein Englisch nicht so gut, dass ich mir das aus dem Video hätte erschließen können. Könntest du das kurz erklären, bitte?


Der Kerl spricht wirklich sehr undeutlich und amerikanisch ;) In der Wikipedia wird es mit formativer Evaluation übersetzt: de.wikipedia.org/wiki/Formative_Evaluation
Das Gegenstück ist die summative Evaluation: de.wikipedia.org/wiki/Summative_Evaluation

Der gute Mann im Video sagt u.a., dass es ganz wesentlich auf regelmäßiges, deskriptives Feedback ankommt, um den Lernprozess zu unterstützen: Was ist das Lernziel, wo stehst du und was kannst du tun, um das Ziel zu erreichen.

Ladezeit der Seite: 0.258 Sekunden
Zum Seitenanfang